UMEG, Karlsruhe, 1995-1996 UMEG, Karlsruhe, 1995-1996 UMEG, Karlsruhe, 1995-1996
UMEG

1. Bauherr
UMEG, Gesellschaft für Umweltmessungen und Umwelterhebungen

2. Projektdaten
Leistungsumfang: Lph 1-9
Tiefgarage mir 50 Stellplätzen
Herstellungssumme: 7,2 Mio. EUR
Zeitangabe: 1996/1998
Bruttorauminhalt: 32.000 m3
Ansprechpartner: Herr Dr. Obländer (Geschäftsführer)
Tel. +49 (0)721/7505-161

3. Baubeschreibung
Der Neubau der „Gesellschaft für Umweltmessungen und Umwelterhebungen“ im Großoberfeld 3, Karlsruhe, besteht aus zwei mit 6,50 m Abstand parallel gestellten Baukörpern.
Der Südtrakt beinhaltet die Büros und Sonderräume wie Bibliothek, Konferenzräume und Cafeteria und der Nordtrakt beinhaltet die Labors und Werkstätten. Die 3-geschossige Halle zwischen Nord- und Südtrakt dient der Erschließung und Kommunikation. Brücken durch diese Halle verbinden die Büros mit den Labors. Die Cafeteria ist mit Halle und Freiterrasse verbunden.
Die Technikzentrale ist in einem zurückgesetzten Dachaufbau untergebracht. Die Labors sind über Schächte dezentral versorgt. Über einen massiven Kanal im Untergeschoss, mit sehr hoher Speicherkapazität wird im Sommer kühle Luft durch Konvektion in die Halle geführt. Neben Nebenräumen dient das Untergeschoss als offene Garage.
Durch die konsequente Trennung in zwei sehr verschiedene Baukörper wurde eine Optimierung der verschiedenen Funktionen erreicht. Bedingt durch Materialwahl und die Aktivierung von möglichst großen Speichermassen (weitgehender Verzicht auf Decken- und Wandverkleidungen) hat das Gebäude ein ausgeglichenes Klima. Auf diese Weise konnte im Bürotrakt vollständig und im Labortrakt teilweise auf eine Klimatisierung der Räume verzichtet werden. Durch die Halle werden die Außenflächen wesentlich reduziert. Dies alles führte zu extremer Wirtschaftlichkeit beim Bau und in der Unterhaltung.